Köln/Bonn, 9.3.2015,  "Wertschätzungs-Index Deutschland" startet

Echte Wertschätzung oder nur schöne Worte?
Der Wertschätzungs-Index Deutschland will erfassen, wie sehr ArbeitnehmerInnen in ihrer täglichen Arbeit Wertschätzung erfahren.
 
Die Idee entspringt unseren Erfahrungen aus vielen Projekten und Gesprächen, in denen uns immer wieder von MitarbeiterInnen mitgeteilt wurde, dass sie als Menschen mit eigenständigen Meinungen, Bedürfnissen, Emotionen etc. wahrgenommen und behandelt werden möchten.
Wertschätzung wird nicht nur als Anerkennung für Leistung verstanden, sondern sie drückt sich darin aus, wie ein Mensch als Ganzes gesehen und behandelt wird sowie selbst handeln kann.
 
Wir wollen deshalb aufzeigen, wie sehr sich Menschen in dieser vielfältigen Weise, in ihrem Arbeitsalltag wertgeschätzt erfahren.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Dokument.

Die Befragung endete am 31. Mai 2015.

Unterstützt wird dieses Vorhaben unter anderem von IBM, Euroforum, Handelsblatt Nachhaltige Investments, Randstad Stifung und dem Deutscher Sparkassen- und Giroverband.

 

Frankfurt/M., 19.11.2014,  „Mein Giro hab ich jetzt bei Apple“, Ergebnisse der Studie „Lebenswelt 2020“

Auf dem FI-Forum2014 stellten Herr Döring-Katerkamp und Herr Prof. Rohrmeier einem breiten Publikum die Ergebnisse der Studie "Lebenswelt 2020" vor.  Wertschätzung des Kunden im Konsum. Neue Anbieter und neue Geschäftsmodelle sorgen für Verwerfungen im Finanzmarkt. Was passiert hier, welchen Herausforderungen sehen sich traditionelle Finanzdienstleiter ausgesetzt und wie muss m,an darauf reagieren?

 

Bonn, 20. und 21.3.2014, Forum „Personal 2020: Gestalten statt verwalten – die wichtigsten Herausforderungen im Umgang mit Generationen“ 

In zwei Arbeitskreisen diskutiert das iaw-Köln mit Vertretern von Sparkassen, welche Erwartungen diese Generation an ihr Arbeitsumfeld hat und wie mit Hilfe des WEGA-Prinzip's ein wertschätzendes und erfolgreiches Arbeitsumfeld geschaffen werden kann. 
 

screenshot 

 

Berlin, 21.02.2014, MUWIT 2014 – „Management und Weiterbildung im Trend“

Zwischen Leisten und Leben – Lässt sich die Wertschätzung des Mitarbeiters tatsächlich mit der Forderung nach erfolgreicher Arbeit und guten Ergebnissen systematisch verbinden?

Dieter Peters (Vorsitzender des Betriebsrates, Evonik, Standort Marl) und Uwe Döring-Katerkamp (iaw-Köln) berichten gemeinsam von der erfolgreichen Umsetzung des WEGA-Prinzips (Wertschätzung erfahren in guter Arbeit) bei Evonik Industries AG

 

 

 

 

 

 

 

 

Köln, 15.12.2013, Aktuelle Online-Umfrage im Rahmen des Forschungsprojektes  „Lebenswelt 2020“

Wie werden wir unsere Finanzgeschäfte zukünftig tätigen? Wird es neben den bekannten und vertrauten Finanzinstituten neue Anbieter auf dem Markt geben? Geht alles online, oder wollen wir in manchen Fällen doch einem vertrauten Berater in die Augen sehen?

Im Forschungsverbund mit mehreren Sparkassen, Vodafone und Microsoft, untersuchen das iaw-Köln gemeinsam mit der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe, Bonn diese Fragen. Die Befragung ist Teil eines umfassenderen Projektes.

Die Befragung läuft bis zum 31.03.2014 und ist hier erreichbar. Teilnehmer sind herzlich willkommen.